Westernsättel & -pads

Neben einer großen Auswahl an neuen Westernsätteln der Marken Equiflex, Continental, Pullman und Triple "W" haben wir auch immer gebrauchte Sättel im Angebot. Wir sind außerdem in der Lage, Ihren Wunschsattel individuell anfertigen zu lassen: Von der Farbgebung (hell, dunkel, chesnut, antik) über die Punzierung, die Conchas und die Sitzwahl (Glattleder, Nubuk, Spaltleder) bis hin zu individuellen Wünschen wie Namensgravur im Seat-Buckle ist fast alles möglich. Mit dem Zugriff auf annähernd 40 verschiedene Sattelbäume finden wir für fast jedes Pferd den passenden Sattel.

Die Preisspanne unserer neuen TOP-Seller liegt zwischen ca. 1.800,00 € bis 2.700,00 €. Individuell gefertigte Sondermodelle liegen je nach Kundenwunsch höher.

Westernpads unterscheiden sich nicht nur optisch hinsichtlich ihrer Form und Farbe. Als Ergänzung zu einem für Pferd und Reiter passenden Sattel ist auch die Wahl des richtigen Pads entscheidend für das Wohlbefinden des Pferdes. Innerhalb unserer Sattelprobe nehmen wir uns deshalb auf jeden Fall die Zeit, um neben dem Sattel auch das passende Pad zu finden. Wir führen in unserem Shop die unterschiedlichsten Modelle und beraten Sie gerne hinsichtlich der jeweiligen Eigenschaften und Funktionen wie Druckverteilung, Wirbelsäulenkanal, Widerristfreiheit, Hitzestau und Pflegeeigenschaften.

 

Die Sattelprobe

Wir nehmen uns in unseren Sattelproben viel Zeit. Die Passform eines Sattels lässt sich nur in der Bewegung abschließend beurteilen. Deshalb ist es uns wichtig, den Sattel nicht nur auf das stehende Pferd zu legen, sondern Sie verschiedene Sättel mit Ihrem Pferd beim Reiten ausprobieren zu lassen. Wir beurteilen die Passform des Sattels zuerst auf dem gerade gerichteten, stehenden Pferd und beobachten Sie und Ihr Pferd dann in der Bewegung. Dabei achten wir, von vorne nach hinten betrachtet, auf folgende Kriterien:

  • Schulterfreiheit: Der Sattel muss das Pferd an der Schulter passgenau umschließen. Er darf das Pferd an der Schulter weder einengen, noch zu viel Spielraum für ein Rutschen nach vorne oder zur Seite lassen.
  • Winkelung der Bars: Die Winkelung der Bars muss der Schulterstellung des Pferdes entsprechen, um Druckspitzen im Schulterbereich auszuschließen.
  • Schwung: Um das Reitergewicht optimal zu verteilen, muss der Schwung des Sattelbaumes dem Schwung des Pferderückens entsprechen.
  • Widerristfreiheit: Der Sattel darf auf keinen Fall zu nah am Widerrist aufliegen, um Scheuerstellen und Schmerzen zu vermeiden.
  • Wirbelsäulenkanal: Der Sattel darf an keiner Stelle auf der Wirbelsäule aufliegen, auch nicht unter dem Gewicht des Reiters.
  • Rückenlänge: Die Länge des Sattels muss zur Länge des Pferderückens passen.
  • Balance: Der Sattel muss im Stand und in jeder Gangart im Gleichgewicht liegen, er darf nicht "kippeln" und nicht "wandern".
  • Gurtlage: Die Gurtlage muss sich an der korrekten Position befinden, wenn der Sattel sich "seine Lage" gesucht hat.
  • Skirt: Der Sattel darf im hinteren Bereich keinen Druck auf den Pferderücken ausüben. In der Bewegung muss der Sattel hinten deutlich Rückenfreiheit nach oben gewähren, ohne dabei jedoch den Reiter nach vorne zu werfen.
  • Wohlgefühl: Der Reiter muss sich im Sattel wohlfühlen. Der Sitz des Reiters beeinflusst den Bewegungsapparat des Pferdes ebenso wie die Passform des Sattels.

Kosten Sattelprobe, innerhalb unserer Tour (PLZ 5X-9X) Euro 75,-. (inkl. Mehrwertsteuer).

Soforttermin Sattelprobe Euro 75,-, zzgl. 0,35 Cent/KM. (inkl. Mehrwertsteuer).

Bei Kauf eines neuen Westernsattels wird dieser Betrag sofort abgezogen, so dass nur der tatsächliche Preis des Sattels bezahlt wird. Ich freue mich darauf Sie beraten zu dürfen. Rufen Sie mich unter der 0172-6099017 zwecks dem Austausch von Hintergrundinformationen gerne an. 

 

Saddle Check

  • Sie haben den Eindruck, dass Ihr Pferd nicht mehr frei läuft, vielleicht bei bestimmten Manövern klemmt?
  • Ihr Pferd zeigt sich unwillig beim Satteln, der Sattel rutscht oder liegt nicht in der Balance?
  • Sie wollen Gewissheit, ob der vorhandene Sattel dem Pferd noch passt?

 

Ein Pferd verändert sich im Laufe seines Lebens, deshalb ist es sinnvoll, die Sattelpassform regelmäßig zu überprüfen. Oft lässt sich auch mit einer anderen Unterlage eine bessere Druckverteilung erreichen. Vielleicht liegen die Ursachen der Bewegungseinschränkungen aber auch ganz woanders. Diese können durch Weideunfälle, Stürze, ein Festliegen in der Box oder Gelenkblockierungen begründet sein. Auch eine Folge von Muskelverkürzungen, Muskelverspannungen, Narben-, Bänder- oder Gelenkverklebungen wäre denkbar.

Andreas Wascher (HORSE & RIDER) hilft Ihnen gerne, Antworten zu finden.

Die Passformüberprüfung der vorhandenen Ausrüstung (Westernsattel und -pad)
Andreas Wascher, Dauer: ca. 1 Stunde

  • Passformanalyse von Sattel und Pad am stehenden Pferd und unter Zuhilfenahme eines Messgitters
  • Beurteilung der Passform von Sattel und Pad in der Bewegung (Schritt, Trab, Galopp)
  • Ergebnisbesprechung und ggf. Optimierungsvorschläge

Kosten Passformkontrolle innerhalb unserer Tour (PLZ 5X-9X)  59,00 EUR (inkl. Mehrwertsteuer).

Soforttermin Passformkontrolle: 59,00 EUR, zzgl. 0,35 Cent/KM (inkl. Mehrwertsteuer).

Ich freue mich Ihnen mit meiner langjährigen Erfahrung helfen zu können. Sie können mich gerne unter der 0172-6099017 anrufen und mir die "Geschichte" zu Ihrem Pferd und Sattel berichten.